Inhalt

In der glarnerischen und eidgenössischen Politik anfangs des 16. Jahrhunderts wurde heftig gestritten, ob mit dem Papst, dem Kaiser oder mit den Franzosen zusammengearbeitet werden sollte. In Glarus ging es konkret darum, in wessen Dienste die jungen Glarner als Söldner treten sollten. Zwingli stellte sich dabei auf die Seite des Papstes, währenddessen die Stimmung bei den Glarnern und auch in der restlichen Eidgenossenschaft zugunsten der Franzosenpartei umschlug. So kam es, dass der für die Glarner untragbar gewordene Zwingli 1516 die Berufung zum Leutpriester nach Einsiedeln annahm, wo er bis 1519 wirkte.

Wir besichtigen die Stiftsbibliothek Einsiedeln und wandern dann über den Etzelpass nach Rapperswil (zirka 5 Stunden, alternativ kann der Weg von Pfäffikon bis Rapperswil auch mit dem Zug zurückgelegt werden).

Leitung

Aline Kellenberger, Pfarrerin, Hünenberg

Datum

Samstag, 7. April 2018

Zeit

7.30 Uhr

Ort

Reformiertes Kirchenzentrum (KiZ), Zentrumstrasse 8, Hünenberg

Kosten Fr. 30.– (inkl. Carfahrt und Führung Stiftsbibliothek)
Anmeldung

bis am Donnerstag, 29. März 2018, an:

Aline Kellenberger Tel. 041 780 58 49

oder per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hinweis

Versicherung ist Sache der Teilnehmer.

© by KONTAKT Hünenberg / by neotrend

RZ KoHu 17 18 V1b